Versteinertes Holz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Versteinertes Holz

      Hallo zusammen,


      ich mußte mal mit der Durchlicht Mikroskopie Holz ein wenig Pause machen
      und habe deshalb mal versteinertes Holz untersucht. Dabei fand ich durch
      Zufall einen Ausschnitt mit blauen durchzogenen Kristallen. Ich weiß allerdings
      nicht ob es wirklich Kristalle sind. Vielleicht weiß es einer von euch hier im
      Forum. Das versteinerte Holz stammt aus Madagaskar und ist wohl ca. 220 Millionen
      Jahre alt.

      Hier die Daten:
      Olympus Auflicht Mikroskop BH2
      Kamera Nikon D850
      Beleuchtet mit Fostec Strahler und Diffuser
      Objektiv NEO SPlan 4 Nic
      Stack mit 151 Bilder
      Software Photoshop, Helicon Focus 7, Zerene Stacker, Smart Shooter4




      Das 2. Bild ist ebenfalls ein versteinertes Holz welches ich geschliffen habe.
      Ich zeige euch hier ein versteinertes Holz Namens Araukarie. Es ist ein
      Nadelholz aus der Provinz Mahajanga auf Madagaskar. Es handelt sich
      um ein versteinertes Holz, welches ca. 250 Mio Jahre alt ist und wahrscheinlich
      das älteste abgebildete Holz hier im Forum ist.
      Das versteinerte Holz wurde von mir bearbeitet in dem die Oberfläche stundenlang
      plan geschliffen wurde. Man nennt das auch Dünnschliff. Erst dann kann man so einen
      Ausschnitt sauber ablichten. Man sieht auf dem Foto ganz klar die senkrechten Linien
      welche die sogenannten Holzstrahlen sind. Die kleinen "weißen" Felder sind Zellreihen.
      Bernd Miggel wird sicher mehr erkennen. Danke Bernd.
      Das Foto besteht aus 100 Einzelfotos. Aufgenommen mit einer Nikon D850 und einem Mikroskop von Olympus.
      Das Objektiv ist ein NeoSPlan 10NIC 0,25 f180. Die Schrittgröße betrug 0,002mm.
      Beleuchtet wurde mit Fostec Lampen. Abgebildet ist ein Ausschnitt von 1,4mm Breite und 1mm Höhe.
      So, ich habe fertig.



      LG Udo

      Hier die Daten:

      Olympus Auflicht Mikroskop BH2
      Kamera Nikon D850
      Beleuchtet mit Fostec Strahler und Diffuser
      Objektiv NEO SPlan 4 Nic
      Stack mit 151 Bilder
      Software Photoshop, Helicon Focus 7, Zerene Stacker, Smart Shooter4




      Meine Fotos werden nie perfekt sein. Aber wenn ich ein Foto zeige, dann gefällt es MIR.
    • hallo udo,
      erst mal entschuldige, dass ich mich kurzfasse. mit der software-tastatur geht es langsam. ich hatte ne tasse kaffe über den laptop geleert. X(
      zu deinem querschnitt: toll, beeindruckend, das möchte ich auch können, zumal ich verkieseeltes Laubholz hier liegen habe.

      zu deinem "Querschnitt" möchte ich nur ergänzen, dass die wenigen Poren mit bräunlichem Inhalt meines Erachtens Axialparenchym darstellen.

      Jetzt habe ich noch eine Frage:
      Du hast das Stück doch wohl erst durchgesägt, oder? Hast du dafür eine spezielle Maschine mit Trennscheibe? Ich möchte von meinem verkieselten Holz auch so einen Querschnitt anfertigen.

      Viele Grüße

      Bernd aus dem Schwarzwald
      Wenn du in Schwung bist, gelingt dir alles!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bernd Miggel ()

    • Hallo Udo,

      Dein versteinertes Holz wirkt sehr interessant, finde ich.
      Gehen die blauen Stellen durch das Stück nach unten hindurch?
      Die Anordnung und Größe der blauen Kristalle (?) sieht erstaunlicherweise sehr gleichmäßig aus.

      Wie hast Du den Dünnschliff hergestellt, hast Du eine Schleifmaschine dafür? Da muss das zu schleifende Stück auf einen Objektträger geklebt und dann sehr dünn geschliffen werden oder?

      Hast Du Dir den Dünnschliff schon mal mit Polfiltern angeschaut?

      Sorry bezüglich meiner Fragen, ist der erste Dünnschliff eines versteinerten Holzes den ich sehe.

      Viele Grüße
      Detlef
    • Hallo Udo,

      so aus der Ferne natürlich schlecht zu beurteilen. Aber ist das Blaue nicht einfach Farbe? Ich kann das erste Bild auch nicht richtig interpretieren. Kannst du ein Bild des ganzen Stücks zeigen?
      Und nochmal nachgefragt: ist das ein polierter Anschliff in der Draufsicht oder ist es ein echter Dünnschliff mit ca 50 µm Dicke auf einem Objektträger aufgeklebt?
      Mit herzlichen Mikrogrüßen

      Klaus
    • Hallo zusammen und guten Morgen,


      beide Aufnahmen sind Auflicht Aufnahmen.
      Das versteinerte Holz ist kein Dünnschliff, sondern ein Ausschnitt aus einem Ast ( Foto 2 ) von der Größe 5cm im Durchmesser.
      Das erste Foto ist ein Stück von ca. 2,5mm welches ich aus einem 2,5kg großem Brocken geschlagen habe. Sägen war auch mit
      einer Flex nicht möglich. Ich werde aber mal einen Steinmetz aufsuchen, der mir die Brocken in verschiedenen Richtungen sägt.
      Das Blaue ist keine Farbe.
      Das 2. Foto wurde in der Oberfläche geschliffen mit einem Schleifstein 3000er Korn , damit es Plan zum fotografieren war.
      Demnächst mehr. Muß jetzt arbeiten gehen.

      LG Udo
      Meine Fotos werden nie perfekt sein. Aber wenn ich ein Foto zeige, dann gefällt es MIR.
    • detlef.q schrieb:

      Hallo Udo,

      Dein versteinertes Holz wirkt sehr interessant, finde ich.
      Gehen die blauen Stellen durch das Stück nach unten hindurch?
      Die Anordnung und Größe der blauen Kristalle (?) sieht erstaunlicherweise sehr gleichmäßig aus.

      Wie hast Du den Dünnschliff hergestellt, hast Du eine Schleifmaschine dafür? Da muss das zu schleifende Stück auf einen Objektträger geklebt und dann sehr dünn geschliffen werden oder?

      Hast Du Dir den Dünnschliff schon mal mit Polfiltern angeschaut?

      Sorry bezüglich meiner Fragen, ist der erste Dünnschliff eines versteinerten Holzes den ich sehe.

      Viele Grüße
      Detlef
      Hallo Detlef,

      die blauen Kristalle oder was das auch immer ist, gehen nicht durch. Das Teil, welches ich unter dem Mikroskop untersucht habe,
      war ein Bruchstück, welches ich vorher mit einem Hammer vom großen Stück abgeschlagen hatte.

      Ein Dünnschliff ist es nicht, da das doch ein zu großer Aufwand ist. Alleine das Planschleifen erfordert viel Zeit.
      Mit einer Schleifmaschine würde es natürlich gehen. Aber der Preis für solche Geräte ist mir persönlich zu hoch.
      Im Nachbar Forum hat dort mal ein Herr Abele solche Schleifmaschinen vorgestellt.

      Das mit den Polfiltern geht natürlich ohne Dünnschliff auch nicht.

      Trotzdem macht auch die Auflicht Mikroskopie für diese Materialien Spaß. Siehe das 2. Foto.


      LG Udo
      Meine Fotos werden nie perfekt sein. Aber wenn ich ein Foto zeige, dann gefällt es MIR.
    • Bernd Miggel schrieb:

      hallo udo,
      erst mal entschuldige, dass ich mich kurzfasse. mit der software-tastatur geht es langsam. ich hatte ne tasse kaffe über den laptop geleert. X(
      zu deinem querschnitt: toll, beeindruckend, das möchte ich auch können, zumal ich verkieseeltes Laubholz hier liegen habe.

      zu deinem "Querschnitt" möchte ich nur ergänzen, dass die wenigen Poren mit bräunlichem Inhalt meines Erachtens Axialparenchym darstellen.

      Jetzt habe ich noch eine Frage:
      Du hast das Stück doch wohl erst durchgesägt, oder? Hast du dafür eine spezielle Maschine mit Trennscheibe? Ich möchte von meinem verkieselten Holz auch so einen Querschnitt anfertigen.

      Viele Grüße

      Bernd aus dem Schwarzwald
      Hallo Bernd,

      das Holzstück war eine auf einer Mineralienbörse gekauftes Stück in der Größe von ca. 5cm mit umlaufender Rinde.
      Damit ich das ablichten konnte, habe ich die Oberfläche mit einem Schleifstein mit der 3.000 Körnung geschliffen.
      Ich war erstaunt wie gut die Struktur wurde.

      Da ich noch weitere viel größere Stücke habe, werde ich mal einen Steinmetz aufsuchen.
      Vielleicht kann er mir dann ein paar Scheiben schneiden, die ich dann wieder bearbeite um abzulichten.
      Eine dafür spezielle Schleifmaschine werde ich mir wegen der enormen Anschaffungskosten nicht anschaffen.


      LG Udo
      Meine Fotos werden nie perfekt sein. Aber wenn ich ein Foto zeige, dann gefällt es MIR.
    • Klaus Herrmann schrieb:

      Hallo Udo,

      so aus der Ferne natürlich schlecht zu beurteilen. Aber ist das Blaue nicht einfach Farbe? Ich kann das erste Bild auch nicht richtig interpretieren. Kannst du ein Bild des ganzen Stücks zeigen?
      Und nochmal nachgefragt: ist das ein polierter Anschliff in der Draufsicht oder ist es ein echter Dünnschliff mit ca 50 µm Dicke auf einem Objektträger aufgeklebt?
      Hallo Klaus,

      das blaue ist keine Farbe, das steht fest. Das Stück, welches ich hier zeige
      hat eine Größe von ca. 2,5mm und war ein Bruchstück, welches ich aus dem
      großen Stück geschlagen habe. Ich werde aber noch weitere Stücke untersuchen und ablichten.
      Das Stück ist nicht bearbeitet worden, da zu klein. Es ist eine Draufsicht mit meinem Auflicht Mikroskop.
      Dünnschliffe kann ich ( noch ) nicht machen. Ich versuche das mal mit Handschliff, welches aber sehr
      mühsam sein muß. Vielleicht bleibt auch mal ein Stück in einer Dicke über, die ich als Dünnschliff nehmen kann.


      LG Udo
      Meine Fotos werden nie perfekt sein. Aber wenn ich ein Foto zeige, dann gefällt es MIR.
    • Nikonudo schrieb:

      die blauen Kristalle oder was das auch immer ist, gehen nicht durch. Das Teil, welches ich unter dem Mikroskop untersucht habe,
      war ein Bruchstück, welches ich vorher mit einem Hammer vom großen Stück abgeschlagen hatte.
      Hallo Udo, das bedeute die blaue Farbe kam erst an der frischen Bruchfläche raus? Dann ist sie mir wirklich ein Rätsel.
      Mit herzlichen Mikrogrüßen

      Klaus
    • Nikonudo schrieb:

      Die kleinen "weißen" Felder sind Zellreihen.
      Die "weißen Felder" sind deshalb weiß, weil sich da feiner Schleifstaub in den Zellen abgesetzt hat. So meine Interpretation. Ich kenne das von polieterten Holzanschliffen.
      Bernd kann sicher sagen was das für ein Holz ist Ich meine mich zu erinnern, dass es Eiche ist; ich habe den Schliff zwar gemacht aber damals nichts aufgeschrieben.
      Bilder
      • 800_IMG_0001_2.jpg

        276,08 kB, 800×600, 5 mal angesehen
      Mit herzlichen Mikrogrüßen

      Klaus
    • Hallo Klaus,

      Eiche ist denkbar. Das Grundgewebe besteht bei Eichen außerhalb der Gefäße aus Holzfasern und zwischen den Gefäßen als tangentiales Band aus Fasertracheiden. Die Holzfasern müssen dickwandig sein, was gut erkennbar ist. Dieses Grundgewebstruktur ist typisch für Eiche:



      Herzliche Grüße

      Bernd
      Wenn du in Schwung bist, gelingt dir alles!
    • Klaus Herrmann schrieb:

      Die "weißen Felder" sind deshalb weiß, weil sich da feiner Schleifstaub in den Zellen abgesetzt hat. So meine Interpretation. Ich kenne das von polieterten Holzanschliffen.
      Bernd kann sicher sagen was das für ein Holz ist Ich meine mich zu erinnern, dass es Eiche ist; ich habe den Schliff zwar gemacht aber damals nichts aufgeschrieben.
      Hallo Klaus,


      die weißen Felder können kein Feinstaub sein, da ich die gesamte Fläche nach dem schleifen
      mit Alkohol und mit einem Druckluftgerät mehrmals gereinigt habe. Das Ergebnis war immer das selbe.


      LG Udo
      Meine Fotos werden nie perfekt sein. Aber wenn ich ein Foto zeige, dann gefällt es MIR.
    • Hallo Udo, ja kann sein, dass die weißen Flecken tatsächlich Quarz sind, weil das ein versteinertes Baumstück ist und da sind die Hohlräume auch ausgefüllt. Schöner Anschliff. Ich weiß wie mühsam es ist eine gute Politur in einem Achat zu erzielen.

      Aber meine Frage zur blauen Farbe hast du noch nicht beantwortet: ist diese blaue Farbe auf einer frichen Bruchfläche - also Stein mitten durch gebrochen und dann sieht man erst die Farbe. Oder war die Farbe außen am Stein. In diesem Fall würde ich meine Annahme doch für wahrscheinlich halten, dass da einfach ein paar Striche mit blauem Filzstift gemacht wurden. Würde sich aber mit Isopropanol lösen lassen.
      Mit herzlichen Mikrogrüßen

      Klaus
    • Klaus Herrmann schrieb:

      Hallo Udo, ja kann sein, dass die weißen Flecken tatsächlich Quarz sind, weil das ein versteinertes Baumstück ist und da sind die Hohlräume auch ausgefüllt. Schöner Anschliff. Ich weiß wie mühsam es ist eine gute Politur in einem Achat zu erzielen.

      Aber meine Frage zur blauen Farbe hast du noch nicht beantwortet: ist diese blaue Farbe auf einer frichen Bruchfläche - also Stein mitten durch gebrochen und dann sieht man erst die Farbe. Oder war die Farbe außen am Stein. In diesem Fall würde ich meine Annahme doch für wahrscheinlich halten, dass da einfach ein paar Striche mit blauem Filzstift gemacht wurden. Würde sich aber mit Isopropanol lösen lassen.
      Hallo Klaus,

      ich habe mal auf die schnelle ein neues Foto gemacht. Vorher habe ich das Stückchen was noch da ist mit Isopropanol gereingt
      und anschließend mit Objektiv 20x mit 105 Fotos gestackt. Das blau geht nicht weg.


      Wenn ich morgen nochmal Zeit habe versuche ich nochmal einen schärferen Stack.


      LG Udo
      Meine Fotos werden nie perfekt sein. Aber wenn ich ein Foto zeige, dann gefällt es MIR.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nikonudo ()

    • Lieber Udo,

      Danke für deine Mühe. Aber ich bin immer noch im Unklaren: Ist das eine frische Bruchfläche oder war das Blau schon so sichtbar, als du das Stück erstanden hast? Und zeig bitte mal ein "Ganzkörperfoto" des gesamten Stücks.

      Es gibt halt im silikatischen Bereich nicht so viele blaue Mineralien die hier infrage kämen, Deshalb bin ich immer noch ungläubig.
      Mit herzlichen Mikrogrüßen

      Klaus
    • Hallo zusammen,


      Farbe ist es sicherlich nicht, da eine Reinigung mit Iso nicht erfolgreich war.
      Mittlerweile ist auch nur noch ein Stück von ca. 1x2mm übrig, die ich nochmal vergrößern werde.
      Mittlerweile überlege ich, ob ich mir eine Steinsäge und einen Flachschleifer anschaffe
      um das ein wenig einfacher zu haben. Dünnschliffe kann man ja nicht genug haben und ich
      habe jede Menge Mineralien die ich schneiden und schleifen könnte. ( ist vielleicht ein gutes
      Zusatzgeschäft und meine Frau freut sich über schönen Schmuck ). Ich weiß allerdings noch nicht,
      welches System ich da nehme. Abele habe ich mir angesehen, aber da hat mich der Preis fast
      vom Stuhl gehauen. Ich suche jetzt mal im Internet, ob es für Amateure nicht etwas preiswerteres gibt.
      Tipps nehme ich gerne entgegen.

      LG Udo
      Meine Fotos werden nie perfekt sein. Aber wenn ich ein Foto zeige, dann gefällt es MIR.