Beiträge von detlef.q

    Hallo Thomas,


    da bin ich überrascht: schon fertig und deine Arbeit sieht ja echt super aus! :97:

    Wenn man selber Metall ordentlich bearbeiten kann ... das bringt einen echt nach vorne.

    Tolle Arbeit!


    Also Marcel, du störst doch nicht!

    Du hast recht, ich habe die Cree XM-L U2 mit einem Abstahlwinkel von 125°.


    Ich würde mal sagen, wenn der Abstahlwinkel zu klein ist, wird nicht alles gleichmäßig ausgeleuchtet und man müsste zum Rand in einen Intensitätsabfall bei der Beleuchtung haben. In der Mitte ist die Lichtstärke dann sehr hoch. Ist der Abstahlwinkel sehr groß, verliert man etwas der Lichtleistung.

    Eine LED ohne Optik, müsste einen größeren Abstrahlwinkel aufweisen und deshalb etwas geringer in der Lichtstärke bezogen auf eine bestimmte Fläche sein, im Vergleich zu einer LED bei der der Abstrahlwinkel passt.


    Wenn deine LED ohne Optik genug Leistung hat, wird's gehen.

    Aber auch hier felhlen mir eigene Versuchserfahrungen.

    Ich würde es einfach ausprobieren!


    Gruß Detlef

    Deine Lösung wird kürzer?

    Na ob das man gut ist? :/

    Die LED sollte genau an der Stelle sitzen, an der die Glühwendel der originalen Birne sitzt. Das waren bei mir von der Unterkante des Kühlkörpers bis zur LED ca. 69 mm.

    Jetzt bin ich aber gespannt ...


    Gruß Detlef

    Der alte Faden ...


    Hallo Thomas,


    ja, so wie Bernd es bereits geschrieben hat, habe ich es damals gemacht.

    Ich hatte mir einen Alu-Kühlkörper drehen lassen und die LED selber befestigt.

    Der Alukühlkörper nimmt die Stelle der Keramikfassung ein.

    Hier ein paar Bilder dazu:


    Der Blick auf den Zentrierschieber, auf dem der Kühlkörper befestigt wird.



    Die Keramikfassung, welche zu ersetzen ist.


    Ein Blick auf den Kühlkörper. Der "Flansch" ist so hoch, wie die Aufnahme der Schrauben in der Keramikfassung, incl. der Kunststoffscheibe.


    Die Anschlusskabel laufen durch die Mitte des Alukörpers, treten seitlich aus und müssen nach vorne durch die Strirnseite geführt werden.


    Und da ist er schon fertig montiert. Nur noch anbauen und los geht's!


    Viele Grüße

    Detlef

    Hallo Marcel,


    nein, einen Vergleich konnte ich bisher nicht machen, da ich keine UV-Led habe. Bisher habe ich es noch nicht als notwenig angesehen eine einzusetzen, die Xenon-Beleuchtung funktioniert ja immer noch!

    Ich habe mir den Xenon-Brenner noch nicht im Betrieb direkt angesehen, konnte aber bis jetzt nicht feststellen, dass sich etwas beim Betrieb verändert.

    Anfangs war die Sache nur dezentriert. Seit dem ich das einmal eingestellt habe, ist es oK.


    Bei Led's mit großen Leuchtflächen kommt es auf die Optik in der Lampe an, wie weit diese Fläche genutzt werden kann, würde ich sagen. Ich habe mich mit dem Thema aber noch nie befasst. Seit dem Umbau ist das für mich ok, es läuft ja gut!


    Gruß Detlef

    Hallo Klaus,


    das Debayering wird für die Astrofotografie angewendet, davon habe gelesen. So eine modifizierte Kamera könnte ich für mein Teleskop auch gut gebrauchen.


    Zu deinen Fragen kann ich nicht viel sagen, da hoffe ich auf Bernd.

    Das habe ich alles noch nicht ausprobiert.

    Wenn du nur über einen Bildschirm fokussierst, dürfte es mit dem UV-Licht kein Problem sein. Nur eben nicht ins Okular sehen.

    Wie gut dein Sperrfilter ist, kann ich nicht beurteilen.

    Hallo Klaus,


    mit Blaulicht habe ich ebenfalls keine guten Ergebnisse erzielt. Hier kommt es darauf an, was für eine Kamera du verwendest. Bei einer normalen Digitalkamera (Farb-DSLR) ist die Empfindlichkeit bei den kurzen Wellenlängen schlecht. UV ist für solch eine Kamera wohl nicht mehr geeignet.

    Probiere mal ein Grünfilter, damit müsstest du bessere Ergebnisse bekommen.


    Und ja, bei einem Einsatz von UV-Licht benötigt man einen Sperrfilter im Strahlengang vor dem Okular! Aber das würde ich nur probieren, wenn du eine geeignete Kamera hast.


    Gruß Detlef

    Hallo Rena,


    die Klebeband-Adaption halte ich ebenfalls nicht für besonders sinnvoll.

    Es gibt solche einfachen Halterungen um ein Smartphone mit einem Okular zu verbinden: Smartphone-Halterung


    Spaßeshalber habe ich mir auch schon mal so ein Teil gekauft. Die damit aufgenommenen Bilder sind nicht vergleichbar mit denen einer perfekt adaptierten Digitalkamera, aber für den Anfang kann man damit leben. Und bei solch einem geringen Preis kann man das mal ausprobieren, ob einem die Qualität ausreicht.



    Allerdings bringt dich das bei deiner Mikroskopauswahl auch nicht weiter.


    Viele Grüße

    Detlef

    Hallo Ben,


    die Konzentration der HCl in der ich damal die Stücke eingelegt hatte lag bei 5 - 10%. Die Bruchstücke sollen ja nur etwas weicher werden, dass man diese irgendwie klein bekommt und sich Fasern, wenn diese vorhanden sind, vom restlichen Material lösen. Und es muss ja auch nicht viel Material zerkleinert werden.

    Das Problem ist, dass sich eine Asbestart in Salzsäure lösen soll. Ich gehe aber davon aus, dass nicht sofort alle Fasern plötzlich weg sind.


    Wenn du diesen Thread von vorne ließt, findest du auch etwas über die Polfilter. Phasenkontrast meine ich nicht.

    Du benötigst 2 Linearpolfilter. Einer, der Polarisator, auf der Lichtaustrittsöffnung, bzw. unter dem Kondensor und der zweite, der Analysator, zwischen Objektiv und Okular im Mikroskop.

    Viele Mikroskope haben dafür einen Einschub.

    Du hattest ja schon geschrieben, dass ihr im Labor Mikroskope habt, dann wird es dort auch jemand geben, der weiß was Polfilter sind und wie sie zu benutzen sind.


    Es ist natürlich klar, dass diese Untersuchung hier keine 100%ige Analyse ist, wie sie in einem renomierten, dafür ausgerüsteten Labor gemacht wird.


    Viel Erfolg bei deiner Untersuchung

    Detlef

    Hallo Thomas,


    da habe ich doch glatt vergessen, das dein Panphot eine LFB hat, ist bei meinem nicht dran.

    Mit dem Berek ist klar, ich dachte an den 600er. Was hat der für einen Kopf, bestimmt einen 0.9er trocken.

    Zum Immergieren gibt's ja auch welche, genau so zum Berek.


    Den Filterhalter kann man gut für viele Spielereien einsetzten, sind ja 2 Fächer vorhanden. Von daher ist der Systemkondensor etwas vielseitiger einzusetzen.


    Hallo Bernd,


    an meinen SM's habe ich nur die kürzere Version der Ansteckleuchte.

    Die Idee mit der LED ist gut und verbessert die Verreisemöglichkeit.

    Letztendlich fehlt dann nur der Aufbewahrungskasten und die Tour kann losgehen :28:


    Gruß Detlef

    Hallo Thomas,


    super Schnäppchen, hätte ich ebenfalls sofort genommen!

    Ich nutze fast nur noch die PL-Objektive, am Panphot oder Ortholux. Sind eben klasse für Fotos!

    Von denen würde ich mir an deiner Stelle, einen kompletten Satz zulegen. Mit 37er und 45er Abgleichlänge an einem Revolver, gibt's nur Ärger. Ich habe das mal gemacht, aber irgendwann vergisst man es und knallt gegen den OT.


    Besonders schön ist, das der Filterhalter beim 600er dabei ist.

    Nun fehlt noch ein Mikroskop mit Leuchtfeldblende in deinem Fundus.


    Viele Grüße

    Detlef

    Hallo Thomas,


    das ist doch schon mal ein guter Anfang, was du da gemacht hast! :97:

    Diatomeenpräparate selber herzustellen ist schon etwas aufwendiger.

    Wichtig ist ja erst einmal die Reinigung des Ausgangsmaterials. Ich habe vor langer Zeit einmal Kieselgur selbst gesucht, gefunden und daraus Präparate gebastelt. Allerdings sind meine Präparate nicht so super sauber geworden.


    Es gibt Anleitungen zur Aufarbeitung des Materials.


    Wie Bernd bereits angemerkt hat, ist Malinol nicht so günstig. Naphrax wird wohl am Häufigsten zum Eindecken genommen, Zrax ist auch sehr gut, ist aber wohl schwer zu bekommen. Wichtig ist eben der hohe Brechungsindex des Eindeckmittels.


    Deine grünen Bilder würde ich in Graustufenbilder umwandeln. Ich würde auch mal ein Bild im Phasenkonstrast ohne Grünflilter und auch ungestackt machen. Das müsste bei der Kieselalge ausreichen.


    Viele Grüße

    Detlef

    Hallo Bernd,

    na hoffentlich fährt der Bus nicht mal über die Leitplanke und stürzt den Tisch herunter =O

    Da hast du wohl viel Vertrauen in den Fahrer! ;)


    Gruß Detlef

    Hallo Klaus,


    das sieht ja sehr ordentlich aus! :thumbup:


    Meine Kästen für die Filter habe ich vor längerer Zeit über ebay bzw. ebay-Kleinanzeigen bekommen. Da muss man nur immer am Ball bleiben, irgendwann findet man solche Kästen.

    Ich habe auch noch ein paar Filter die ständig auf den Arbeitsplätzen hinundher wandern. Die wirken eher heimatlos, sollte ich wohl auch mal wieder einordnen.


    Gruß Detlef

    Hallo Filterfreunde,


    es gibt da doch diese Kästen:



    Sind nicht voll bestückt, ich habe also auch noch Platz ;)

    In dem Deckel links ist noch der alte Leitz-Schaumstoff im auflösenden Zustand. Den wollte ich schon irgendwann einmal entfernen, na immerhin habe ich vor einiger Zeit eine Folie eingelegt.


    Ab und zu verliere ich auch mal etwas aus den Augen :rolleyes:


    Gruß Detlef