Versteinertes Holz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Udo, sind deine Schleifscheiben als Magnetscheiben ausgelegt, die einfach auf den Stahlteller gelegt werden und durch eine dünne Magnetfolie gehalten werden?. Dann musst du einfach neue Diamantscheiben kaufen im richtigen Durchmesser. Bei mir ist es etwas schlichter ich habe packenweise verschiedene Körnungen von SiC-Nass-Schleifpapier die augeklebt werden wie selbst klebende Briefmarken. Die sind natürlich nicht zu vergleichen mit Diamantscheiben. Aber auch die sind mal abgeschrappt und so sehen deine von der Ferne auch aus. Mal unterm Stemi anschauen ob überhaupt noch Diamantkörner drauf sind.
      Die Scheiben bekommst du bei Struers: struers.com/de-DE/Products/Gri…nd-polishing-consumables#
      Mit herzlichen Mikrogrüßen

      Klaus
    • Klaus Herrmann schrieb:

      Hallo Udo, sind deine Schleifscheiben als Magnetscheiben ausgelegt, die einfach auf den Stahlteller gelegt werden und durch eine dünne Magnetfolie gehalten werden?. Dann musst du einfach neue Diamantscheiben kaufen im richtigen Durchmesser. Bei mir ist es etwas schlichter ich habe packenweise verschiedene Körnungen von SiC-Nass-Schleifpapier die augeklebt werden wie selbst klebende Briefmarken. Die sind natürlich nicht zu vergleichen mit Diamantscheiben. Aber auch die sind mal abgeschrappt und so sehen deine von der Ferne auch aus. Mal unterm Stemi anschauen ob überhaupt noch Diamantkörner drauf sind.
      Die Scheiben bekommst du bei Struers: struers.com/de-DE/Products/Gri…nd-polishing-consumables#
      Hallo Klaus,

      ich habe jetzt mal genau nachgesehen. Ich habe 1 magnetische Scheibe, auf die ich wohl eine magnetische Diamantschleifscheibe legen kann.
      Alle anderen sind wohl mit einem Kontaktkleber aufgebracht. Lassen sich schwer lösen. Polierscheiben liegen noch lose dabei. Auf Grund dieser Erkenntnis,
      habe ich mir bei der Firma Baier's Enkel in Wien jetzt mal einen Satz ab K60 Körnung bis K400 Körnung mit einer passenden Trägerscheibe aus Kunststoff bestellt.
      Die kann ich dann mit einem Sprühkleber oder doppelseitigen Klebeband befestigen. Dann habe ich mir noch ein Buch über Carbouchouns selber schleifen leicht gemacht von:


      2013, von Christian Riedel und Michaela Matzl
      Im ersten Teil des Buches beschreibt Edelsteinschleifer Christian Riedel wie ein Cabochon geschliffen und poliert wird. Schrittweise werden alle Arbeitsgänge erklärt. Themen sind unter anderem die Auswahl des Rohmaterials, das Sägen, Vorschleifen, Aufdoppen, Sanden und Polieren des Steines.
      Im Anhang werden verschiedene Schmuckstein-Arten und ihre Schleifeigenschaften erläutert.
      Durch jahrelange Erfahrung kann Riedel viele wertvolle Tipps an den Steine-Schleifer weitergeben.
      Im zweiten Teil des Buches, von Michaela Matzl, werden zahlreiche Schleif- und Poliertechniken erläutert. Schwerpunkte sind das Polieren mit einer Trommelmaschine, das Bearbeiten der Steine mit einem Spirator, Vibrolap oder Winkelschleifer. Für Goldschmiede und angehende Edelsteinschleifer ist das Kapitel über kreatives Arbeiten mit einer multifunktionalen Poliermschine besonders interessant.
      Weitere Themen sind das Sägen, Feilen und Bohren von Steinen.
      Tabellen und zahlreiche farbige Bilder veranschaulichen die Arbeitsschritte und die verschiedenen Schleiftechniken.
      71 Seiten, A5


      Das Buch soll auch gut für Dünnschliffe sein ( lt. Aussage vom Verkäufer von Baier's )

      LG Udo ( habe aber immer noch Spaß )
      Meine Fotos werden nie perfekt sein. Aber wenn ich ein Foto zeige, dann gefällt es MIR.