Ein Lampenhaus von Leitz bei der Umrüstung auf LED-Beleuchtung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein Lampenhaus von Leitz bei der Umrüstung auf LED-Beleuchtung

      Hallo allerseits,

      es steht mal wieder die Umrüstung von der Halogen- auf die LED-Beleuchtung für ein Lampengehäuse an. Es soll nun die Vorgehensweise gezeigt werden.



      Es handelt sich dabei um ein externes Lampengehäuse für Leitz-Mikroskope, welches über eine spezielle Bajonettkupplung an das Stativ angeschlossen wird.
      An der Seite zu sehen sind drei Stellelemente und die noch eingesetzte Fassung für die Halogenlampe.



      Die Halogenlampe mit der Fassung, inzwischen herausgenommen, soll durch eine Steckfassung mit einer LED ersetzt werden. Zunächst schauen wir uns jedoch an, was die drei Stellknöpfe bewirken, die teilweise sehr schwergängig sind.



      Nachdem nun die gegenüberliegende Seitenwand abgenommen wurde, läßt sich bereits ein Blick in das Inneleben des Lampenhauses werfen und auch die Funktion der Stellknöpfe beobachten. Der große Stellknopf bewirkt die Fokussierung der Kollektoroptik. Durch einen Kurbelantrieb wird diese in Richtung der optischen Achse zur Lampe bewegt. Die beiden kleineren Stellknöpfe bewirken dagegen die Zentrierung der Lampenfassung in horizontaler und vertikaler Richtung zur optischen Achse. Das hintere Loch, an dem der Hohlspiegel befestigt war, soll durch einen einfachen Deckel verschlossen werden, da der Hohlspiegel für die LED nicht benötigt wird.

      Fortsetzung folgt.
    • Um nun die Stellmechanik wieder gängig zu bekommen, war es vonnöten, die betreffene Seitenwand auch auszubauen.



      Um das verharzte Fett aus den Lagerbereichen zu entfernen, mußten die Stellknöpfe abgeschraubt und die Stellachsen herausgenommen werden. Dazu jeweils ein Sicherungsring abzunehmen. Beim Wiederzusammenbau ist darauf zu achten, daß diese vor dem Einschnappen nicht wegspringen.

      Der seitliche Rohrstutzen, an dem die Fassung für die Halogenlampe und auch später für die LED über die Klemmschraube befestigt wird, ist nicht starr mit dem Lampenhaus, sondern eben über die Stellmechanik verbunden. Dieses ist auch notwendig, um die Lampenwendel bzw. die LED zur opt. Achse zentrieren zu können. Kleinere Fertigungstoleranzen können damit ebenso ausgeglichen werden.






      Diese beiden Fotos zeigen nun wie sich die Lampe über die Kurbelzapfenführung in vertikaler Richtung bewegen läßt.



      Auch in horizontaler Richtung kann die Position nun angepasst werden. Bewirkt wird dies über ein Schraubengewinde am Stellknopf und einer Mutter, die an die Lampenaufnahme gekoppelt ist.

      Fortsetzung folgt.
    • Hallo Bernd,
      welchen Vorteil hat der Wechsel von Halogen auf LED-Beleuchtung? Ich hab mal gelesen, dass das Farbspektrum des Halogenlichtes dem der LED Lampen überlegen sein soll. Wäre das bei der Fotografie dann ein Nachteil?
      Bei Leuchten mit Glühlampen ist der Vorteil, auch wegen der Beschaffung und dem Preis eindeutiger.
      Mir ist vor ein paar Tagen die Beleuchtung beim Lampenhaus fürs Orthoplan ausgefallen.
      Schuld war die ausgeleierte Steckfassung für die Halogenlampe. Auch der Trafo tut nicht mehr so wie er soll. Da hab ich auch daran gedacht, die Halogen auf eine LED Leuchte umzurüsten. Der Preis von EUR 360 für den Umbausatz bei BW-Optik war es mir aber nicht wert, zumal ich mit der 100 Watt Halogenleuchte sonst zufrieden bin.

      VG
      David
      Bilder
      • Lampenhaus Leitz Orthoplan_1.jpg

        143,22 kB, 912×684, 2 mal angesehen
      • Lampenhaus Leitz Orthoplan_2.jpg

        146,63 kB, 912×684, 1 mal angesehen
      • Lampenhaus Leitz Orthoplan_3.jpg

        112,95 kB, 912×684, 1 mal angesehen
      • Lampenhaus Leitz Orthoplan_4.jpg

        107,34 kB, 912×684, 1 mal angesehen
      • Lampenhaus Leitz Orthoplan_5.jpg

        76,93 kB, 912×684, 1 mal angesehen
    • Hallo David, ich antworte mal, damit der Bernd nicht gestört wird beim Umbauen ;)

      In diesem Fall ist es ganz einfach: der ganze Lampensockel fehlt bei diesem Lampenhaus und da ich das Steuergerät für die LED schon habe muss Bernd nur noch einen Alu-Träger drehen und die LED präzise ausgerichtet auf diesem Sockel befestigen. Und da ich ihn schon ein paar Tage kenne weiß ich dass er das perfekt macht.

      Ansonsten hast du natürlich Recht: eine 100 W Halogenlampe hat schon ordentlich Power. Aber der Trafo ist schon ein Klotz, da ist das LED-Steuergerät filigran dagegen:

      Mit herzlichen Mikrogrüßen

      Klaus
    • ligustica schrieb:

      Mir ist vor ein paar Tagen die Beleuchtung beim Lampenhaus fürs Orthoplan ausgefallen.
      Schuld war die ausgeleierte Steckfassung für die Halogenlampe. Auch der Trafo tut nicht mehr so wie er soll.
      Hallo David,

      durch die hohe Leistung, die durch die Federkontakte in der Fassung geführt werden muß, kommt es zwangsläufig zur Wärmeentwicklung. Mit der Zeit werden die Druckfedern dadurch weich, der Kontakt wird schlechter, dazu noch etwas Oxitation, bis es irgendwann gar nicht mehr geht. Der einfachste Weg wäre die Fassung zu tauschen, sofern man sie noch bekommt. Diesen Trafo kenne ich übrigens auch. Manchmal zickt die Phasenanschnittsteuerung. Mit viel Geduld läßt sich vielleicht der Fehler beheben. Aber vielleicht hängt es ja auch mit dem schlechten Kontakt zur Lampe zusammen. ;)
      Der Vorteil wäre aber vor allem der bessere Wirkungsgrad zwischen der elektrischen Leistung und der Lichtleistung zum Mikroskopieren.
      Nun hast du noch das Farbspektrum angesprochen, das bei einer Halogenlampe eben anders ist als bei einer LED, die nur ein Gemisch der Wellenlängen für blaues, grünes und rotes Licht abstrahlt, das in der Summe auch weißes Licht ergibt. Jetzt schau dir mal das Display von deinem Monitor mit der Lupe oder besser mit dem Mikroskop an. Das setzt sich doch auch bloß aus Pixeln in roter, grüner und blauer Farbe zusammen.
      Auch der Sensor in deiner Kamera, sofern sie schon digital und für Farbaufnahmen ist, setzt sich aus Meßzellen zusammen, die nur bei rotem, grünem oder blauem Licht empfindlich sind. Und doch sieht man alle möglichen Farbtöne. 8o


      Klaus Herrmann schrieb:

      Hallo David, ich antworte mal, damit der Bernd nicht gestört wird beim Umbauen ;)
      Nun haben wir gerade den 1.Advent durchschritten, bis Weihnachten sollte es wohl klappen, falls nichts anderes dazwischenkommt. ^^

      VG
      Bernd
    • Nomarski schrieb:

      Der einfachste Weg wäre die Fassung zu tauschen, sofern man sie noch bekommt.


      Hallo Bernd,

      Die Fassung hat ca. 35 x 22mm. Hab etwas ähnliches gefunden, leider stehen keine Maße dabei: reichelt.at/lampenfassung-gx5-…rstct=lsbght_sldr::214174

      Das Problem beim Trafo ist, dass bei geringer Stromstärke (schwacher Beleuchtung) wie ich sie bei kleinen Vergrößerungen benötige, die Lampe flackert. Erst bei mehr Licht, oder wenn der Trafo warm wird, verschwindet das Flackern. Hab schon daran gedacht, mir einen Graufilter zu besorgen, damit ich mehr aufdrehen kann. Zuerst werde ich aber die Fassung wechseln. Vielleicht reicht das schon.
    • Nomarski schrieb:

      Nun haben wir gerade den 1.Advent durchschritten, bis Weihnachten sollte es wohl klappen, falls nichts anderes dazwischenkommt.
      Habe gerade meinen Kalender für besonders ausgewählte nette Kollegen verpackt, Ich glaube ich habe auch deine Adresse auf der Versandliste gesehen. Am 19. habe ich Geburtstag. Wenn man je näher Weihnachten Kommt um so mehr Verzögerungen berücksichtigt, dann sollte so gegen 11/12. abgeschickt werden. Tolles Verpackungsmaterial hast du ja schon bekommen.
      Mit herzlichen Mikrogrüßen

      Klaus
    • Nomarski schrieb:

      Bin ich da etwa eingeladen? Dann komme ich natürlich pünktlich
      Gerne, du musst aber eine Rede halten erst kommt der Ministerpräsident, dann der Bürgermeister dann hat Tina Turner ihren Auftritt und dann kannst du. Zum Essen gibt es Bockwurst mit Kartoffelsalat Für die Vegetraier Brennnesselsüppchen mit Tofueinlagen. Getränk: na klar Crémant! :D
      Mit herzlichen Mikrogrüßen

      Klaus
    • Klaus Herrmann schrieb:

      Gerne, du musst aber eine Rede halten erst kommt der Ministerpräsident, dann der Bürgermeister dann hat Tina Turner ihren Auftritt und dann kannst du. Zum Essen gibt es Bockwurst mit Kartoffelsalat Für die Vegetraier Brennnesselsüppchen mit Tofueinlagen. Getränk: na klar Crémant! :D
      Na wenn es weiter nichts ist. Über was soll ich denn eine Rede halten? Dazu könnte ich auch noch gerne etwas vorsingen. :whistling: Das Essen ist dagegen allerdings weniger prickelnd. Wenn es wenigstens belegte Brötchen gäbe. Oder gibt es vielleicht noch einen Pizza-Bringdienst in der Nähe?
      Da hat man sich schon solche µhe gemacht und dann sowas..



      Eigentlich wollte ich so wenig wie möglich wegfräsen, aber dann sind die Späne doch ganz schön geflogen.



      Von der Postition passt es auch schon, nun muß als nächstes noch der Deckel angefertigt werden.

      VG
      Bernd
    • Neu

      Hallo zusammen,

      da es hier gerade um das Orthoplan Lampenhaus geht, möcht ich mal kurz meine Reparaturen und Umbauten an selbigem zeigen; einen eigenen Faden dafür fand ich übetrieben.
      Ich habe die Version mit der 12V 5A 60W Lkw Birne, welche aber scheinbar doch schon für den Einsatz einer Halogensteckfassung vorbereitet ist.


      Leider war die Kabelverschraubung durch materialermüdung gebrochen und musste ersetzt werden:



      Eine neue Kabelverschraubung M10x1,0 (Feingewinde!) der Fa. Pflitsch aus Hückeswagen war ein guter und passender Ersatz - sogar EX- geschützt:



      Die ursprüngliche Birne wurde durch eine LED ersetzt, der Aluminium Bolzen wurde für Lampensockel und LED passend gedreht:



      Ein Tausch der LED gegen die Birne ist jederzeit möglich

      Herzliche Grüße aus dem Bergischen Land,
      Hugo
    • Neu

      Also ich bezweifle, daß diese komische LKW-Birne dort hingehört. Es mag zwar so funktionieren, wenn sie im Brennpunkt sitzt, aber kommt aus einem anderen älteren Lampenhaus und es wurde der Hohlspiegel dafür ausgebaut. Für mich deutet es eher darauf hin, daß eigentlich dort ein Quecksilberbrenner (HBO 200) reingehört, der von unten eingesetzt wird. Eine starke Halogenlampe könnte so auch platziert werden.

      VG
      Bernd
    • Neu

      Hallo Bernd,

      wenn ich das Ergebnis anschaue, dann komme ich zum Schluss, dass du dir von besten Italiener hier im Nachbardorf die Supermaxipizza bestellen darfst und drei belegte Brote gibts noch obendrein.
      Und du darfst wählen zwischen Singen und Reden!


      @ Hugo: Zeig mal ein Bild dieses Lampenhauses, das ist irgendwie was anderes, als das, was Bernd gerade veredelt hat. Oder ein kompletter Umbau (Lampe von hinten, wo eigentlich der Hohlspiegel sitzt)
      Mit herzlichen Mikrogrüßen

      Klaus
    • Neu

      Klaus Herrmann schrieb:

      wenn ich das Ergebnis anschaue, dann komme ich zum Schluss, dass du dir von besten Italiener hier im Nachbardorf die Supermaxipizza bestellen darfst und drei belegte Brote gibts noch obendrein.
      Und du darfst wählen zwischen Singen und Reden!
      Hallo Klaus,
      das hört sich doch gleich viel besser an und würde auch schon eher der Gastfreundschaft entgegenkommen, die mir so vorschwebt. 8)



      Um nun noch das Loch zu verschließen, durch das vorher der Hohlspiegel reingeragt hatte, habe ich auch schon einen passenden Blechrest rausgesucht.



      Dieser mußte zunächst von einer rechteckigen Platte in eine runde Scheibe umgearbeitet werden. Das mit der Drehmaschine und ein paar Tricks, das könnte ggf. für den Mario interessant sein. :)



      Nun ist das Loch jedenfalls verschlossen, bevor dort noch die Mäuse reinkriechen können. ^^

      VG
      Bernd