Erfahrungen mit dem Zeiss Axioskop 20

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erfahrungen mit dem Zeiss Axioskop 20

      Hallo Zusammen !

      Das Zeiss Axioskop 20 mit unendlich Optik hat ja eine eingebaute Halogenbeleuchtung.Ich beschäftige mich mit Fotografie von kristallisierten chem. Substanzen
      im Pol Durchlicht,der Objektivbereich liegt zw. 5 und 25 Plan Neofluare.Die Kameras sind Canon 700D (APS-C) und 6D (Vollformat).Generell ist zu sagen dass ich die
      komplette Zeiss West Mikroskopmodelle der endlich Reihe "durchgemacht" habe.Das Axioskop 20 ist kein schlechtes Mikroskop,nur die Nachfokussierung wegen der
      Wärmeausdehnung (vor der Hitzewelle) ist schon finde ich gelinde gesagt "gewöhnungsbedürftig".Die "Einlaufzeit" sage und schreibe ca. 2h! Wenn ich es mit meinem
      Olympus BH2/BHS (100W Lampengehäuse ausserhalb),da muss ich nicht eine Kleinigkeit verstellen.Die Elektrik sitzt im Stativfuss-keine Erwärmung.
      Über den Trino am Axioskop 20 kann ja direkt mit APS-C fotografiert werden,ist halt "nur" APS-C.Nun gibt es von Zeiss den 2,5er Tubus drauf für Vollformat;
      enttäuschend, für hohe Ansprüche.Am BH2/BHS und dem NFK 2,5 Fotookular,"bessere" Ergebnisse hatte ich noch an keinem von meinen Mikroskopen,
      ausser bei Jenamed 2 und GF Plan Objektiven.Über das Jenamed 2, später.Zum Schluss noch: die Verwendung von Konvertern aus dem Fotobereich - keine "Highlights"

      Grüße ketpolari