Die Drehplatte für den XY-Kreuztisch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Drehplatte für den XY-Kreuztisch

      Hallo allerseits,

      der XY-Kreuztisch bietet zwar wie der Name es schon sagt, den Objektträger für die Beobachtung entweder in vertikale oder horitontale Richtung zu bewegen.



      Auch wenn man nun nicht gerade Pol-Mikroskopie betreibt, ist es manchmal doch wünschenswert, wenn man das interessierende Objekt drehen könnte z.B. bei der Mikrofotografie. Zwar ist man dann mit einem richtigen Drehtisch besser bedient, hier wird jedoch eine Möglichkeit gezeigt, wie sich ein XY-Kreuztisch einfach und vor allem schnell umrüsten läßt.
      Dazu muß lediglich der Objekhalter, der nur mit zwei Klemmschrauben am Tisch befestigt werden, abgenommen.



      Ersetzt wird er danach durch einen Objekthalter in einer Drehplatte.
      Diese Einrichtung besteht aus zwei Teilen und wurde mit dem 3D-Drucker erstellt:



      Zum einen der Rahmen, welcher anstatt des Objektführers auf dem Tisch befestigt wird und der beweglichen Drehplatte für den Objektträger.



      Jedes Objekt läßt sich nun bei der Beobachtung bei Bedarf zurchtdrehen, um es z.B. in das Bildformat für die Mikrofotografie einzupassen.



      Da die Drehachse nun nicht wie beim richtigen Drehtisch konstant bleibt, muß nach der Drehung das Objekt wieder über den XY-Antrieb in Position gebracht werden.
      Der Objektträger liegt dabei aber direkt auf der Tischoberfläche auf, so daß der nötige kurze Abstand zur Kondensorfrontlinse erhalten bleibt.
      Mit einer kleinen Variation des 3D-Modells läßt sich diese Drehplattenlösung auch an Invertoskopen einsetzen.

      VG
      Bernd