Ringförmige Beleuchtung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ringförmige Beleuchtung

      Hallo liebe Forianer,

      Mit diesem Link mikroskopfreunde-nordhessen.de/dateien/Ring.pdf bin ich auf eine für mich neue mikroskopische Beleuchtungart gestoßen, die ich natürlich gleich ausprobieren musste. Bild 1 zeigt eine Stauroneis phoenicenterum, aufgenommen mit Planachromat 50x/0,95 oo/17A mit normalem klassischem Durchlicht. Bild 2 einen Ausschnitt davon. Bilder 3 und 4 zeigen die selbe Probe bei ringförmiger Beleuchtung. Alle Bilder wurden mit Lightroom auf die gleiche Weise entwickelt. Von der Wirkung dieser einfachen Beleuchtungsart war ich ganz schön überrascht.



      Herzliche Mikrogrüße

      Gernot
    • Hallo Gernot -

      bei Deinen Bildern bin ich auch über die Steigerung des Kontrastes verblüfft! Der Effekt hängt halt stark vom Objekt ab.
      Es handelt sich hier um eines jener alten Verfahren, die so alle 5 bis 10 Jahre neu entdeckt werden. Oft kriegen sie dann auch neue Namen - schau mal unter dem Stichwort "Grenzdunkelfeld" nach!

      Viele Grüße

      Rolf