Fotookular Zeiss

    • Fotookular Zeiss

      Liebe Kollegen!

      An meinem zum Fotomakroskop umgebauten Wild Herrbrugg M450 habe ich bisher für die Fotos das Zwischenbild ohne zwischengeschalteter Optik direkt auf die Bildebene meiner Canon EOS D600 verwendet.

      Leider passt die Bildgrösse nicht zum Chip der Kamera. Ich muß das Foto immer deutlich bescheiden um nur den scharfen Bildausschnitt zu verwenden.

      Ich habe mir nun ein Zeiss West Fotookular P 2,5x, mit der Teile Nummer 456021, zugelegt.

      Kann mir jemand sagen wie groß der Abstand zwischen der Auflagefläche des Fotokulars und der Oberfläche des Chips der Kamera sein muß, bzw. wie groß der Abstand zwischen Auflagefläche des Okulars und der Auflagefläche der Camera sein muß?

      Schönen Gruß
      Walter
    • Werter Walter,

      das Fotookular bewirkt wie es die Bezeichnung schon vermuten läßt, eine Nachvergrößerung des Zwischenbild um den Faktor 2,5x.
      Ein Zwischenbild des Durchmessers von 25mm wird also auf den Durchmesser von 62,5mm vergrößert abgebildet. Der Abstand beträgt dabei, ich habe es ausprobiert, 125mm. Du kannst es aber auch selbst nachmessen mittels einem Blatt Papier, welches im verdunkelten Raum über das Projektiv gehalten wird. Das Zwischenbild befindet sich dabei 10mm unterhalb der Auflagefläche des Okulars.
      Die Auflagefläche der Kamera, es sind bei der Canon 44mm, ist natürlich vom Projektionsabstand abzuziehen.

      VG
      Bernd
    • Hallo Walter,

      es wird nicht von der Auflagefläche des Okulars (Tubusrohrende), sondern von der Augenlinse ausgegangen. Aber auch dabei kann es je nach Pupillenlage zu kleineren Abweichungen kommen. So kann man erstmal mit einem einfachen Aufbau wie z.B. eine Pappröhre die genaue Lage vermessen. Eine optimale Anpassung der Parfokalität läßt sich über eine zweiteilige Verbindung (z.B. Schiebetubus) realisieren.

      VG
      Bernd
    • Hallo Walter,

      eine einfachere Lösung wäre die Verwendung eines 2x-Telekonverters, der oft schon vorhanden ist. Dann kann die bisherige Anpassung weiter verwendet werden.
      Solltest du bei der aufwändigen Projektiv-Lösung bleiben wollen, könnte ich die entsprechenden Maße herausmessen, was allerdings einigen Aufwand bedeutet.

      Herzliche Grüße
      Christoph