Harley-Davidson

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Harley-Davidson

      Hallo zusammen,
      so, möchte ich Euch mein aktuelles Brettchen mit einem neuen Tubus präsentieren:
      [img]https://farm1.staticflickr.com/864/40176411415_848f499070_o.jpg[/img]
      Die einzelnen Komponenten des Tubus werden durch Klemmen für Harley-Davidson gehalten.
      ebay.com/itm/49mm-Turn-Signal-…:XdUAAOSw2iNZY25t&vxp=mtr
      Diese Klemmen passen gut zu den billigen M42-Markroringen.
      Um eine präzise Fokussierung der Sigma LSA auf die Unendlichkeit zu ermöglichen, habe ich ein Helicoid eingebaut.
      Eine Blende ist auch vorhanden. Die Position der Blende wird sich wahrscheinlich noch ändern.
      [img]https://farm1.staticflickr.com/806/40176188505_a01fea6f75_o.jpg[/img]

      BTW, LSA = Life Size Attachment 52mm von Sigma ( 200mm Brennweite )
      Danke und Gruß,
      ADi
    • Hallo Adi,

      dein Aufbau wirkt schon recht imposant und macht was her, keine Frage! :)
      Nun hast du wie man sieht vier von diesen Rohrschellen verbaut. Dadurch wird das ganze in sich zwar auch sehr stabil, aber ist denn das nötig? Und wenn der Helicoid betätigt wird, muß sich doch die Kamera bewegen können, was aber wieder durch die letzte Schelle verhindert wird.
      Im Prinzip reichen doch bei den Gewichtsverhältnissen auch zwei Schellen, wobei die vordere als Festlager und die hintere als Loslager wirkt. Dann läßt sich sogar auch noch der Helocoid betätigen, ohne daß etwas gelockert werden muß. Oder man läßt die zweite und die letzte Schelle einfach weg. :)

      VG
      Bernd
    • Hallo Adalbert,

      Ein beeindruckender Aufbau und eine interessante Verwendung von Motorradteilen!

      Wichtig für das Verständnis wäre jedoch das optische Konzept: Wie verläuft der Strahlengang, welche optischen (Linsen, Brennweiten) und mechanischen Teile (Blenden, Fokussiermöglichkeiten) verbergen sich in diesem Monstrum?

      Letztendlich auch die Frage: Wie bewährt sich diese Konstruktion in der Praxis bei hohen Vergrößerungen? Gibt es da nicht Probleme mit Schwingungen (langer Hebelarm der Objektmontage) und Verwindungen (mechanische Kopplung von Vortrieb und Halterung).

      Mir kämen da eine ganze Reihe von Verbesserungsvorschlägen in den Sinn. Aber am Ende zählt allein das Resultat: Ich wäre gespannt auf die Bilder!

      Herzliche Ostergrüße,

      Alfons
    • Hallo Adalbert -

      wenn ich das recht verstanden habe, stellt der Aufbau einen fixen Mikroskoptubus dar, sodass außer der Irisblende nichts mehr verstellt wird? Dumme Frage: Sitzt den hierfür die Irisblende an der richtigen Stelle?

      Auf alle Fälle scheinen mir diese Schellen recht brauchbar und relativ preiswert für andere Bastelarbeiten. Bist du da auch auf andere Durchmesser gestoßen?

      Viele Grüße

      Rolf
    • Hallo Alfons,

      also der Aufbau von links:
      - LU PLAN 20x / 0.40 ELWD
      - 100mm Tubus
      - Tubus-Linse 200mm ( SIGMA LSA)
      - 50mm Tubus
      - Iris (M42)
      - 150mm Tubus (mit Helicoid)
      - Sensor ( CANON EOS M3)

      Das ist ein Standard für die CFI-60 Objektive von NIKON (zwischen der Tubus-Linse und dem Sensor 200mm und zwischen der Tubus-Linse und dem Objektiv gegen 100mm).

      Ich verwende diese Lösung aber auch mit den kleinen RMS Objektiven BE Plan von NIKON und auch mit den MSPlan und NeoSplan von Olympus
      (obwohl Olympus eine Brennweite von 180mm der Tubus-Linse gerne hätte :)



      Gibtes da nicht Probleme mit Schwingungen
      Nein,die Schiene wird an zwei Stellen von unten gehalten.


      Danke und Gruß, ADi

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Adalbert ()

    • Hallo Rolf,
      wenn ich das recht verstanden habe, stellt der Aufbau einen fixen Mikroskoptubus dar, sodass außer der Irisblende nichts mehr verstellt wird?
      Stimmt genau :)
      Sitzt den hierfür die Irisblende an der richtigen Stelle?
      Im Moment reduziert sie nur die Reflektionen im Tubus. Ich werde sie aber direkt hinter dem Objektiv platzieren um eine größere Schärfentiefe zu bekommen.
      Das mit der Schärfentiefe ist aber nicht umsonst, weil dadurch die Auflösung gemindert wird.
      Ich würde das aber dafür nutzen um das Objekt zu untersuchen und beim Fotografieren wieder öffnen.
      Einige Fotografen verwenden die Iris an dieser Stelle um einen schönen Überlauf in die Unschärfe bei langen Stacks zu bekommen.
      Auf alle Fälle scheinen mir diese Schellen recht brauchbar und relativ preiswert für andere Bastelarbeiten. Bist du da auch auf andere Durchmesser gestoßen?
      Ja, die sind recht preiswert. Es gibt auch welche von Thorlabs, die aber viel teurer sind und extra Makro-Ringe verlangen, die auch sehr teuer sind :(
      Ja, es gibt auch Ringe mit 41mm und kleiner aber ich habe vor allen nach Klemmen gesucht, die zu meinen billigen M42 Ringen passen :)

      Danke und Gruß, ADi
    • Hallo Adi,

      Adalbert schrieb:

      das ist ein Tubus für die unendlich korrigierten Mikroskop-Objektive.
      das habe ich mir schon gedacht, als ich mal im Netz gegoogelt habe, was es denn mit der LSA-Linse denn so auf sich hat:
      closeuphotography.com/sigma-life-size-attachment/

      Aber muß man denn über das Helicoid noch präzise fokussieren können, wenn da eh noch der restliche Aufbau ist für die Verstellungen des Objektes in X-, Y- und Z-Richtung? Ein Mikroskop-Stativ für solche Objektive hat doch so eine Verstellmöglichkeit schließlich auch nicht.

      VG
      Bernd
    • Hallo Bernd,
      theoretisch sollte die Entfernung zwischen der Tubus-Linse und dem Sensor 200mm betragen.
      Das lässt sich aber mit einer Kombination der Standard-Ringe nicht so einfach umsetzen :)
      So, habe ich zuerst mit einem Balgengerät probiert:
      [img]https://farm5.staticflickr.com/4765/24879081597_ed88691bac_o.jpg[/img]
      Bei der Entfernung von 200mm war das Bild aber unscharf.
      So musste ich mit dem Balgen die Entfernung etwas korrigieren damit die Tubus-Linse auf Unendlichkeit scharf zeichnet.
      Damit habe ich sogar einige Landschaft-Fotos und zwar nur mit der Tubus-Linse geschossen :)
      Der Nachteil vom Balgengerät ist aber, dass es verstellt werden kann (was hier aber unerwünscht ist).
      Das zweite Problem war, dass der lange Tubus nicht gerade war und nicht ausgerichtet werden konnte.
      Deswegen die 4 Klemmen, die alle wichtigen Komponenten festhalten, damit sie parallel bleiben.

      Danke und Gruß,
      ADi
    • Hallo Adi,

      das ist ja nun auch nicht die schlechteste Idee mit einem Balgengerät die genaue Entfernung der Tubuslinse zur Sensorebene zu ermitteln und es wäre auch wohl eher ein Zufall gewesen, wenn es mit Standard-Zwischenringen genau gepasst hätte.

      Adalbert schrieb:

      Das zweite Problem war, dass der lange Tubus nicht gerade war und nicht ausgerichtet werden konnte.
      Deswegen die 4 Klemmen, die alle wichtigen Komponenten festhalten, damit sie parallel bleiben.
      Ich dachte, es wäre alles von vorne bis hinten ineinander verschraubt und somit quasi konzentrisch... :whistling:

      VG
      Bernd
    • Hallo zusammen,
      jetzt befindet sich die Blende direkt am Objektiv, was eine Erhöhung der Schärfentiefe ermöglicht.
      [img]https://farm1.staticflickr.com/799/40504302754_4ba7e9df95_o.jpg[/img]

      Um die einzelnen Komponenten des Tubus auszurichten habe ich ein Schnäppchen-Objektiv verwendet.
      Also bei der geschlossenen Blende so lange verstellt bis die Vignettierung weg war.
      [img]https://farm1.staticflickr.com/822/40504308974_1a4123e9b6_o.jpg[/img]

      Anbei noch ein paar Test-Bilder, die ich mit dem Tubus und dem 2X gemacht habe:
      [img]https://farm1.staticflickr.com/799/26345646087_d3f47d120a_b.jpg[/img]
      farm1.staticflickr.com/799/26345646087_4aac1fe36b_o.jpg


      [img]https://farm1.staticflickr.com/894/26345637107_3a7ba4ee6d_b.jpg[/img]
      farm1.staticflickr.com/894/26345637107_85c1988698_o.jpg


      [img]https://farm1.staticflickr.com/868/26345615407_1f617dbe14_b.jpg[/img]
      farm1.staticflickr.com/868/26345615407_f32b91688c_o.jpg


      [img]https://farm1.staticflickr.com/820/26345653197_22a0bc431e_b.jpg[/img]

      Danke und Gruß,
      ADi
    • Hallo zusammen,

      wegen CA habe ich den Tubus zwischen dem Objektiv und der LSA auf ca. 50mm gekürzt.

      Anbei noch ein paar Test-Fotos von dem gleichen Chip, wie oben:

      20:1 ( NIKON LU Plan 20x / 0.40 ELWD )
      [img]https://farm1.staticflickr.com/889/40540208134_43c924aaac_b.jpg[/img]
      farm1.staticflickr.com/889/40540208134_82b956ec8f_o.jpg


      50:1 (OLYMPUS MSPlan 50x / 0.55 ULWD)
      [img]https://farm1.staticflickr.com/869/27400582538_ef90da84b7_b.jpg[/img]
      farm1.staticflickr.com/869/27400582538_739014d8ee_o.jpg

      80:1 (OLYMPUS NeoSPlan 80x / 0.75 ULWD)
      [img]https://farm1.staticflickr.com/791/27400581438_6bf9bdc1b4_b.jpg[/img]
      farm1.staticflickr.com/791/27400581438_a1d9e1a98f_o.jpg

      Danke und Gruß,
      ADi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Adalbert ()