Sommerbeute

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo zusammen,

      in diesem Jahr habe ich mich leider nur sehr wenig mit der Mikroskopie beschäftigen können.
      Einen großen Teil meiner Freizeit war ich damit beschäftigt, Feuerholz zu machen. So auch im vergangenen Sommer.

      Allerdings ergab sich für mich hier ein Synergieeffekt, der das Brennholzmachen mit der Mikroskopie verbindet:
      Beim Abtransport des in Meterenden zerkleinerten Holzes musste ich mich oft durch das bis dahin höher gewachsenes Gras und dicht stehende Brennnessel schlagen.

      In diesem grünen Randstreifen des Waldes wartete eine Armada von Blutsaugern auf mich, wie ich später, nach meinen jeweiligen Arbeitseinsätzen, feststellen konnte.

      Wenn sich Blutsauger, in diesem Fall Zecken, mit mir, einem Mikroskopiebegeisterten einlassen, so wird der Jäger meist zum Gejagten. Und so wanderten alle Tierchen die mich anzapfen wollten in ein Gläschen mit einer Milchsäurelösung.

      Ich habe die mittlerweile aufgehellten Tierchen nach gut einem halben Jahr aus der Lösung genommen und mit einer Polyvinylalkohol-Lösung eingedeckt. Dieses Verfahren gefällt mir sehr gut, da man direkt aus dem wässrigen Medium eindecken kann.
      Nach einiger Zeit werde ich noch einen Lackring um die Präparate legen.

      Die am Leitz Ortholux aufgenommenen Bilder sind, mit Ausnahme des ersten Bildes, mit Picolay gestackt und mit Gimp bearbeitet, um teilweise den Hintergrund aufzuräumen und ein paar Artefakt, die beim Stacken aufgetreten sind, zu beseitigen.

      PL FL 4/0.14, mit einer Luftblase rechts oben.


      PL FL 10/0.30




      PL 25/0.50







      PL 40/0.65




      Das sind jetzt nicht gerade Weihnachtsbilder, ich finde diese aber interessant genug um sie zu zeigen.

      Vorweihnachtliche Grüße
      Detlef
    • Hallo,

      danke fürs zeigen, sind sehr schön geworden die Präparate.
      Da kann man die kleinen Blutsauger ja schon fast lieb kriegen beim ansehen.. vorallem so unter PVA ;)

      Für mich war 2017 das Jahr der Zecke schlechthin.
      Ab ca. mitte April habe ich innert 4 Wochen mehr Zecken gesehen (und in den Händen gehabt) als bisher in meinem ganzen Leben zuvor.
      Jeden Tag konnte ich mindestens 3 Stück noch krabbelnd von meinem Hund pflücken, pro spaziergang!
      Und jeden zweiten Tag noch eine auf mir selbst gefunden.. 6 mal haben sie mich dann auch tatsächlich erwischt X/


      Grüsse,
      Stefan
    • Hallo,

      ich Danke Euch für die netten Worte zu meinen Bildern!

      Das mit der hohen Anzahl an Zecken in diesem Jahr hat mich sehr überrascht.
      So viele dieser Blutsauger hatte ich bisher auch noch nicht gefunden. Ob das an der Witterung liegt oder anderen, für diese Tierart günstige Faktoren, kann ich nicht sagen.
      Mir ist auch nicht bekannt, ob diese Tierart von anderen Tieren als Beute angesehen wird.
      Ich denke eher, so'ne Zecke hat wenig Feinde.

      Was ja auch gut klappen soll ist, ein weißes Bettlaken durch die hohen Gräser zu ziehen. Dieses soll dann die Viecher magisch anziehen.
      Evtl. probiere ich das mal im nächsten Jahr aus.

      Die Hauptsache ist aber, dass man beim Biss einer Zecke nicht mit Borrelien infiziert wird. 2 meiner Bekannten die als Jäger und Forstarbeiter sehr viel draußen sind, wurden vor längerer Zeit angesteckt. Ich habe bisher wohl Glück gehabt.

      Viele Grüße
      Detlef

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von detlef.q ()