Etwas aus dem Gartenteich im Phasenkontrast

    • Etwas aus dem Gartenteich im Phasenkontrast

      Hallo zusammen,

      nach langer Zeit habe ich mal wieder den Leitz Phasenkontrast-Kondensor nach Heine eingesetzt.
      Der Kondensor bietet durch die Höhenverstellung des inneren Spiegelkörpers einen kontinuierlichen Übergang vom Hellfeld über Phasenkontrast zum Dunkelfeld.

      Die Bilder habe ich fast alle mit dem PV Apo L40:1/A:0.70 aufgenommen. Für die stärkeren Vergrößerungen muss geölt werden.
      Bei der Anwendung von Immersionsöl habe ich es erlebt, dass das Deckglas verschoben wurde, wenn noch etwas zu viel Wasser darunter war.

      Generell sind viele Algen bzw. Lebensformen sehr klein und bewegen sich mehr oder weniger schnell durch eigenen Antrieb bzw. verdunstendes Wasser duch das Sehfeld.

      Eine etwas mutierte Pediastrum Gracillimum:



      Kolonien:





      Hier die oft anzutreffende längliche, gekringelte Alge:



      Ein bewegliches Ding mit einem einziebaren, stark verzweigten Ansatz (hat einfach nicht still gehalten):



      Ein Rädertier?



      2 Bilder mit dem PV Apo Oel 90/1.32:





      Und ein paar letzte Bilder außerhalb des Phasenkontrast, wieder mit dem 40er Objektiv:

      Selenastrum?



      Pediastrum boryanum:



      Danke für's Anschauen!

      Viele Grüße
      Detlef
    • Hallo Detlef,

      sehr schöne Aufnahmen! :thumbup:
      Durch den Phasenkontrast werden die Geißeln sehr schön sichtbar, auch die Bakterien.
      Das Rädertier bzw. dessen Panzer dürfte wohl der Gattung Keratella angehören.
      Und die gekringelte Alge scheint wohl bei dir heimisch zu sein. Ich hatte sie bei mir noch nicht beobachten können.

      VG
      Bernd
    • Hallo, Bernd.

      Die "Kringelalge" ist wahrscheinlich ein Cyanobakterium der Gattung Anabaena. Selten ist die nicht.

      @'detlef.

      Auf Bild Nr. 7 hast Du auf 12 Uhr die leere Hülle von Pediastrum tetras. Auf Foto Nr. 8 ist ein Heliozoon abgebildet. Die sind leider nicht einfach zu bestimmen. Du kannst ja mal versuchen, auf der Seite von Ferry Siemensmaa die entsprechende Abbildung zu finden. Das Gebilde auf Foto Nr. 9 ist wahrscheinlich keine Selenastrum. Für eine Bestimmung ist das Foto aber leider nicht ausreichend.

      Und abschließend: Ich finde es gut, daß auch mal wieder Bilder aus der "Wasserwildnis" gezeigt werden. Weiter so!

      Einen schönen Tag noch.

      Lupo
    • @ Bernd,

      es freut mich, dass Dir meine Bilder gefallen. Sind zwar nicht so detailreich wie Deine, dafür aber sehr farbig. :D
      Diese "Kringelalge" hatte ich früher nie gefunden, dafür eine in Massen, von der ich jetzt nur noch ein Exemplar gefunden habe, die auf dem Bild unten, der Stern.


      @ Lupo,

      als Laie, so wie ich einer bin, möchte ich mir nicht anmaßen, exakte Artenbesimmungen durchzuführen.
      Klar ist schön zu wissen, was ich gefunden habe.
      Das "Sonnentierchen" gefällt mir schon sehr gut und ich bin froh, endlich auch mal welche entdeckt zu haben.

      Es ist schon faszinierend, was es alles für Lebewesen, egal ob pflanzlich oder tierisch, im Wasser gibt. Und besonders diese teilweisen bizarren Formen!
      Was haben wir doch für ein Glück, einen Live-Einblick in diese wundersame Welt zu haben!

      Gruß Detlef

    • Hallo,

      ich habe noch ein paar weiter "Dinge" in meinem Teichwasser gefunden.
      Für die Bilder habe ebenfalls den Keine-Kondensor verwendet.

      Schale eines Rädertieres


      Noch ein Heliozoen
      Die habe ich früher nicht gefunden, sind jetzt wohl viele vorhanden.


      Eine Pediastrum simplex, leider nicht ganz plan liegend



      In einer Ausschnittvergrößerung eine sehr kleine Scenedesmus dimorphus


      Kirchneriella obesa


      Und einen Haufen der gekringelten Algen



      Viele Grüße
      Detlef

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von detlef.q ()

    • Hallo, Detlef.

      Bemerkenswerte Funde! Ist das eine Schöpf- oder eine Netzprobe?

      Bild Nr. 1 zeigt den Panzer eines Rädertieres der Gattung Lecane. Foto Nr. 2 zeigt, wie Du richtig vermutest, ein Heliozoon. Ich vermute, es gehört zur Gattung Astrodisculus. Nr. 3 zeigt Pediastrum simplex, Nr. 5 die Grünalge Kirchneriella obesa.

      Mir ist, genau wie Dir auch, aufgefallen, daß z.Zt. die Heliozooen recht häufig im Tümpelwasser vorkommen. In meinem "Hausteich" ist es hauprsächlich Rhaphidiophrys pallida.

      Bitte um wietere Fotos.

      Lupo
    • Hallo Lupo,

      Danke für Deine Berichtigung, habe ich gerade geändert.
      Ich habe ein wenig Teichwassser durch eine gröberes Sieb gegegben um die ganz groben Teile abzufangen.
      In dem Teich wird mittels Membranpumpe und Luftausströmer belüftet.
      Und da ist immer alles in Bewegung.

      In kürze stelle ich ein paar weitere Bilder ein, die aus einem Minibiotop "Mörtelkasten" stammen, der seit über einem Jahr mit Wasser und ein paar Pflanzen rumsteht. Da gibt es eine ganz andere Wasserwelt.

      Gruß Detlef

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von detlef.q ()