Zeiss Stemi 508 doc für SMD-Arbeiten mit 0,4 oder 0,63 Vorsatzoptik?

  • Hallo trebito,


    ich nutze an meinem Arbeitsplatz ab und zu ein Stemi 508. Dieses ist mit der 0,63er Vorsatzoptik bestückt.


    Die Frage ist wohl, welche Vergrößerung bei welchem Arbeitsabstand brauchst du?

    Da ich im Augenblick Urlaub habe, könnte ich ab übernächster Woche einen Massstab aufnehmen, damit du siehst welche Dimension sich mit der 0,63er Linse abbilden läßt.


    Gruß Detlef

  • Guten Abend,


    bei 0.8x Zoom hast du mit 10x Okularen ein Sehfeld von 30mm.



    Das Bild ist am 305 aufgenommen, der Zoom beginnt am 308 aber auch bei 0.8x.


    Rein rechnerisch ergibt sich bei der 0.63x Vorsatzlinse ein Sehfeld von 47mm. Zum Arbeitsabstand kann ich nichts sagen, das sollte sich aber auf den Zeiss Seiten finden lassen.


    Was für ein Sehfeld benötigst du?


    Viele Grüße,


    Erik

  • Ich habe eben mal in meinen Dateien nachgeschaut: Die Vorsatzoptik 5 Apo 0,63x des Zeiss Stemi 508 doc, an welchem ich ab und zu arbeite, hat einen freien Arbeitsabstand (FWD) von 127 mm.

    Die schaltbaren Zoomeinstellungen am 508 gehen vom 0,63x bis 5x.


    Da haben wir doch schnell ein paar Infos zusammengetragen!

  • Guten Morgen,


    ich möchte damit den Bereich SMD-Löten abdecken. (mangels Kenntnissen kann ich die Frage nach der Größe des Sehfelds noch nicht beantworten, ebenso die Frage nach dem Zoom, der dafür benötigt wird. Das würde mich selbst mal interessieren). Ideal wäre wohl ein Arbeitsabstand von 18cm. 12,7 ist ein bisschen wenig, 21,5 wohl zu viel.


    Machmal wird von einer 300fachen Vergrößerung gesprochen. Ich glaube aber nicht, das man das für Laptops, Handys oder für sowas Ähnliches benötigt.


    Das zitierte Vario-Vorsatzsystem könnte für dieses Vorhaben kontraproduktiv sein, da es eine Aufbauhöhe von mindestens 6cm hat. Da komme ich mit "den Augen" ja noch höher.


    Wären Vorsatzoptiken von Drittherstellern zu empfehlen, falls diese einen Arbeitsabstand von ca. 18cm mit dem 508 möglich machen?


    Wem fallen noch Informationen oder Fragen ein, die hilfreich sein könnten?

  • Moin,


    ich kenne mich mit dem SMD-Löten nun überhaupt nicht aus. Daher stelle ich mir die Frage, warum der Arbeitsabstand so hoch sein muss?

    Du hast in der einen Hand doch den Lötkolben und hälst in der anderen Hand mit einer Pinzette das Bauteil. Dabei greifst du doch schräg in den Arbeitsbereich. Reicht der Platz von 12 cm dabei nicht aus?

    Ich denke auch, ein sehr hoher Arbeitsabstand könnte auch kontraproduktiv sein, da der Einblick in die Okulare immer höher liegt. Natürlich könnte man das durch eine höhere Sitzposition ausgleichen.


    Gruß Detlef

  • Mmm)

    Moin,


    also die 12,7cm könnten ausreichen. Ich mache mir nur Sorgen wegen meines etwas sperrigen Handteils der Heißluftstation (Quick 861DW).


    Ich habe erfahren, dass im Lieferumfang des Mikroskopes zwar ein Staubschutzglas enthalten ist. Sobald man aber eine Vorsatzoptik montiert, bietet Zeiss kein passendes Staubschutzglas an, obwohl die Vorsatzoptiken ein entsprechendes Gewinde (wohl M49mm) aufweisen.


    Ich hab gesehen, dass Pulch&Lorenz ein entsprechendes 3rd-Party-Staubschutzglas anbietet:


    Staubschutzglas für Vorsatzoptik 3/5 | Pulch + Lorenz Mikroskopie
    Staubschutzglas für Vorsatzoptik 3/5 - Staubschutzglas zur Befestigung an einer Vorsatzoptik 3 oder Vorsatzoptik 5 Apo. beidseitig M49 x 0,75
    pulchlorenz.de


    Wäre sowas (NoName) zu empfehlen? Da es ja offenbar keinerlei Vergrößerung oder Verkleinerung bietet, dürfe das Mikroskop damit wohl nicht "durcheinander kommen"? Oder bekommt man so etwas irgendwo günstiger?


    Auch ein Thema wäre Beleuchtung. Die China-Beleuchtungen (Ring) sind wohl nicht so gut in der Ausleuchtung?

  • Auch ein Thema wäre Beleuchtung. Die China-Beleuchtungen (Ring) sind wohl nicht so gut in der Ausleuchtung?

    Aber dein Pulch&Lorenz bietet doch die passende LED-Ringleuchte dazu an.

    Ringleuchte K LED segmentierbar | Pulch + Lorenz Mikroskopie
    Ringleuchte K LED segmentierbar - Ringleuchte K LED segmentierbar 48 LEDs in 2 Reihen, geneigt Arbeitsabstand 50mm, Fassung d=66mm Separate Bedienelemente für…
    pulchlorenz.de

  • Ich hab heute ein China-Ringlicht in Verbindung mit 12,7cm Arbeitsabstand getestet. Die maximale Helligkeit musste ich herunterregeln, sonst war es zu hell. Das hat mir schonmal Geld gespart. Man sollte nur mal nach China geben, dass lange Anschlusskabel nicht schlecht sind und kurze Anschlusskabel schlecht sind, gerade wenn man sie wegen Gleichstroms schlecht verlängern kann. Ich werde ein richtiges Netzteil kaufen müssen.


    Die Vergrößerung ist voll ok.


    Was meine Sitzposition angeht, wäre es schöner, wenn die Okulare noch ein paar cm weiter oben wären. Aber das ist wohl mit dem 508 für mein Vorhaben nicht zu realisieren.


    Ich hab noch eine Frage wegen der Vorsatzoptiken-Problematik:


    Ich habe die Vorsatzoptik 0,5 provisorisch am Staubschutzglas des Stemi 508 befestigt. Funktioniert einwandfrei. Der Arbeitsabstand ist allerdings niedriger, als normalerweise die 0,5er Vorsatzoptik vorgibt (18,5).


    Normalerweise passt wegen der Durchmesser keine Vorsatzoptik vom Stemi 305 an das Stemi 508. Gibt es da Adapterringe im Zubehör?

  • Moin trebito,


    warum kann man ein Gleichstromkabel nicht verlängern? Könnte man doch einfach durchschneiden und ein Stück zwischensetzen, wenn man z. B. den Stecker nich öffnen kann.


    Wenn du das Stemi auf eine etwas höhere Unterlage stellst, Stück Küchenarbeitsplatte oder so, sind die Okulare weiter oben.


    Es gibt doch Adapterringe in allen möglichen Abstufungen. Ich denke, das wird kein Problem sein. Meine habe ich alle über ebay bekommen.


    Gruß Detlef

    • Neu
    • Offizieller Beitrag

    Ich könnte sogar die gleiche Ringleuchte an meinem Stemi IVb dranhaben.

    Die Hohlstecker bekommt man in der Winkelausführung zum Löten oder auch mit etwas Kabel dran.

    Die Stiftstärke in der Buchse gibt es in zwei Varianten: 2,1mm und 2,5 mm. Der Hohlstecker muß dazu passen.

    Und:

    Man muß dann auf die Polarität achten. Normalerweise ist in der Mitte der Pluspol. Aber bei meiner Ringleuchte ist der Minuspol in der Mitte.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!