Digitaler Messkreis zur Größenbestimmung von Objekten

    • Offizieller Beitrag

    Hallo zusammen,


    für die Messung der Objektgrößen gibt es nun verschiedene Methoden, die auf der Kalibrierung mit Hilfe des Objektmikrometers basieren. Im einfachen Fall hat man dann zunächst die Breite des Aufnahmebildes bzw. den Durchmesser des durch das Okular betrachteten Zwischenbildes. Will man nun die Größe eines darin befindlichen Objektes bestimmen, wird es dann über die Maßstabsmethode umgerechnet. Okulare lassen sich dazu mit Messplatten ausstatten. Beim Kamerabild hat man dagegen zunächst die Anzahl der Pixel, welche zusammengesetzt das Bild ergeben.

    Bei meiner Steureung für die Rasbberry-Kamera habe ich nun einen Kreis mithilfe der OpenCV-Bibliothek in das nach der Aufnahme angezeigte Bild einprogrammiert.

    Dabei läßt sich der Durchmesser des Kreises in Pixeln frei wählen. Dazu wird der Radius des Kreises über den Schieber unten rechts im Bild vorgegeben. Ein Radius von 85 Pixeln entspricht also im Objektbereich ein Durchmesser von 200µm, was auch im Bild oben links angezeigt wird, da die Umrechnung und die Textanzeige ebenfalls im Programmskript eingearbeitet sind.


    Wird nun der Schieber betätigt, wird auch sofort der Durchmesser des Messkreises in der Bildanzeige entsprechend verändert und läßt sich damit auf jedes beliebiges Objekt anpassen.

    • Offizieller Beitrag

    Ganz perfekt war es aber auch noch nicht, da es nur auf ein Objektiv abgestimmt war.


    Nun habe ich mir noch einen Schieber eingerichtet, mit dem ich das verwendete Objektiv am Mikroskop vorwählen kann. In dem Fall ein Plan 25 wobei auch der Abbildungsfaktor in die Berechnung mit eingeht.


    Das Wechseln auf das Plan 40 liefert dabei also das gleiche Messergebnis.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!