Ein Jenamed, das nicht mehr geht.

  • Hallo zusammen,


    was mitunter im Maktplatz gesucht wird, bekomme ich gratis zugeschickt und so darf ich mich auch mit einem Jenamed befassen:



    Nach dem Auspacken wollte ich die Teile erstmal zusammensetzen, aber das geht irgendwie nicht. Ein paar Sachen sind fest, andere abgebrochen, so bleibt es auf jeden Fall weiterhin spannend. Es wäre auf jedenfall nett, wenn mir jemand behilflich wäre... :whistling:


    VG
    Bernd

  • Keiner? Na gut...



    Damit der ganze Tubusaufsatz am Schwalbenschwanz halten kann, muß die Klemmschraube auch funktionieren. Sie ließ sich gar nicht festziehen, weil das Gewinde ab einer gewissen Stelle nachgeschitten werden mußte.



    Um an das Umschaltprisma heranzukommen, mußte der Tubusaufsatz zerlegt werden. Dabei waren 2 von den 4 Schrauben vom Wechselrevolver verdeckt und ich wollte ihn schon ausbauen. Aber mit einem Trick ging es dann auch ohne den Ausbau.



    Die Prismenführung war durch das verharzte Fett nun sehr Schwergängig geworden. Deswegen ist wohl auch das Gewinde an der Zugstange abgerissen.



    Aber auch das ließ sich wieder beheben und die Prismenumschaltung sowie die Bertrandlinse kann leicht betätigt werden.
    Die Klemmschrauben für die Tubusanschlüsse waren natürlich auch fest.



    Und so läßt sich jedenfalls alles wieder zusammensetzen.


    VG
    Bernd

  • Guten Morgen Bernd,


    und den gebrochenen Fuss kontest Du auch wieder anbringen? Sieht doch wieder ganz schick aus...feine Arbeit. Ein wenig intensiver musste ich mich auch mal mit meinem Jenaval auseinandersetzen, dort war ebenfalls die Zug- und Fokussiermechanik für die Betrand-Linse verharzt.


    Viele Grüße
    Kay

  • Was heißt hier spannend? Ich bin noch dabei, das Gerät näher zu inspizieren, um ggf. weitere Mängel zu beheben, damit sich wieder vernünftig damit arbeiten läßt. An der Beleuchtung muß ich noch was machen, die brummt manchmal etwas und ein Analysator-Schieber soll auch noch gedruckt werden. Dieser soll dann noch drehbar sein, die Ansprüche sind eben hoch. :)


    VG
    Bernd

  • So Leute, leider hatte ich mich noch etwas zu früh gefreut, denn nach ein paar Minuten Laufzeit stieg trotzdem der Strom an und die Sicherung flog dann raus. Aber dann lag es doch nahe, daß es am TRIAC liegen mußte und so habe ich diesen ausgetauscht.



    Und tatsächlich, jetzt läuft alles endlich vernünftig, ohne daß es irgendwann brummt oder zum Ausfall kommt! :thumbsup:
    Zu verdanken ist dieses unter anderem durch Franz's Fernunterstützung. :thumbup:


    VG
    Bernd

  • Ein Hallo auch aus dem tiefsten Vietnam


    Dank meiner kleinen Elektronik Hilfe weiß ich nun auch wie der Fuß ohne Schweißspuren am Lack befestigt wurde.


    kann nur sagen : Genial gemacht.





    und weil die Leute mich so immer fragen was ich so oft in Vietnam mache ?
    Also mal Urlaub bei Freunden


    Hilfestellung in einer Schule für Arme, es gibt hier keine Schulpflicht und Schulen müssen bezahlt werden, von 30 bis 110 Euro, je nachdem was gelehrt wird
    Und mit 250 Euro z.B kaufe ich hier die Schulsachen für 50 Kinder für ein Jahr ein.



    Hilfestellung bei Freunden wie z.B. meiner Tochter Vy, 25 Jahre, Bilder mit ihrer Erlaubnis, die von ihrem psychopathischen Ehemann (Polizist)mit krankhafter Eifersucht verfolgt und dann mit konz. Schwefelsäure übergossen wurde. Nach nun 13 Operationen seht ihr hier das Ergebnis; Bild 1 zeigt sie unverletzt. 30 lt. konz. H2SO4 kosten hier um die 12 Euro, so ca. und jeder Psycho kann sie frei kaufen. Der Wahnsinn hat hier Methode ich habe Seiten mit über 300 Opfern gefunden. In ihrem Spitalzimmer sind 8 Frauen.
    OP kosten.... wenn auch weniger als bei uns, klar wenn ein Agraringenieur nur so 180 § bekommt 12x im Jahr mit einem Tag Urlaub im Monat,,,,




    Ich denke, weitere Bilder erspare ich euch und denkt einmal so wie ich auch , mal nach, auf welch hohem Niveau bei uns oft gejammert wird.


    So, liebe Grüße und entschuldigt den Exkurs....
    Franz

    --------------------------------------------------------------------------------------------------
    Die Welt wäre so schön wenn Frauen so einfach gestrickt wie die Maxwellschen Gleichungen wären --
    Mann könnte dann Störfelder berechnen und Wellen, Phasen und Ströme ....
    und die Harmonischen ganz leicht checken..

    http://interphako.at

  • Das ist ohne Frage eine äußerst tragische Geschichte und hat was mit Schaden und mutwilliger Zerstörung zu tun.
    Manche Schäden sind reparabel wie z.B. bei diesem Jenamed, andere dagegen leider weniger.
    Und der Weg in die eine Richtung ist eben immer bedeutend einfacher, deswegen auch leichtfertiger als der Weg in die andere Richtung, der dann gerne auch von vielen ignoriert wird.


    VG
    Bernd

  • Hallo Bernd,


    wie schön zu sehen, wie du ein gequältes Jenamed (mein lieblingsmikroskop) wieder flott machst!


    Wenn die Prismen Führung nicht schon zu verklebt ist, lässt sie sich auch von oben durch abnehmen des Schwalbenhalters reinigen und schmieren.
    Aber was erzähle ich dir..


    Der Trick beim Wechselrevolver wäre dann wohl die Blende für den leeren Schacht zu entfernen ;)
    Wie du die Schrauben dann aber gelöst bekommen hast, ist mir ein Rätsel ?(


    Grüsse,
    Stefan

  • Hallo Stefan,


    mittlerweile ist diese Aktion schon wieder Schnee von gestern und längst vom Teller.
    Die Blende vom leeren EInsatz ohne Optik herauszuschrauben ist schon mal richtig. Je nachdem wie das Karussell dann steht, können durch das Loch die beiden anderen Schrauben herausgedreht werden, die den Prismenaufsatz halten.


    VG
    Bernd

  • Hallo Stefan,


    also mit dem Kraftaufwand beim Lösen hatte ich in dem Fall eigentlich keine Probleme. Man muß natürlich einen passenden Schraubendreher mit breiter Klinge dazu verwenden. Solche gibt es aber auch eigentlich in jedem Baumarkt zu kaufen.
    Was dann aber beim Wiederzusammenau zu beachten ist: Nach fest kommt meistens wieder lose. ^^ Oder ab. =O


    VG
    Bernd

  • Hallo Bernd,


    an dem sollte es nicht liegen..trotz bescheidener Werkausrüstung.



    Ich habe jedenfalls von zwei Stück keinen aufgekriegt.
    Ich wollte aber auch nicht murksen oder verschlimmbessern, es musste bei mir ja nicht zwingend geöffnet werden.
    Mein Eindruck war einfach, da wurde mit Loctite nicht unbedingt gespart oder so.


    Gut dann kann ich es bei Gelegenheit nochmals versuchen.
    Deshalb mein Rätseln über dein Werk.


    Dafür habe ich bei dem einen den kratzenden Poti rausgenommen (-lötet), da kaum mehr was ging damit.
    Dachte erste die Bahn wäre wohl durchgescheuert und ich müsste ersatz finden ?(
    Er zum Glück war kaum angekratzt und eine einfache Reinigung hat geholfen.



    Gruss,
    Stefan

  • Wenn tatsächlich Loctite (oder eine anderer Anaerobklebstoff) zur Schraubensicherung verwendet wurde, würde ich mit einem sehr heißen Lötkolben die Schraube gut anwärmen (250°C) und noch heiß ausdrehen. Zum Montieren verwende ich wo es nur geht einen Drehmomentschlüssel oder -schraubenzieher. Tabellen mit Anzugsmomenten gibt's im Internet. Damit überdreht man im Normalfall keine Schrauben oder noch blöder Innengewinde.


    VG
    Klemens

  • Hallo Stefan,


    damit sollte es gehen, sofern kein Loctite im Spiel ist oder die Schrauben sich festgefressen haben. Mit etwas Geduld könnte ggf. Kriechöl helfen.


    Mit der Steuerplatine hatte ich auch ziemliches Theater. Zwar lag es nicht am Poti, sondern es fing nach kurzer Zeit an zu brummen, der Strom stieg an und es flog die Sicherung raus. Nachdem einiges geprüft und gewechselt wurde, stellte sich heraus, daß es am Triac gelegen hatte.



    VG
    Bernd

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!